BBC sendet aus Bremerhaven: Windkraft-Entwicklung sorgt international für Aufsehen

Bremerhaven bekommt Besuch vom englischen Rundfunksender BBC. Am Donnerstag, 10. Mai, sendet Moderator Andy Comfort ab 9 Uhr morgens live aus dem Radio Bremen Studio im Columbus Center Bremerhaven. Es ist die beliebte Breakfast Radio Show von BBC Radio Humberside. Über das Internet kann die Sendung online live gehört werden.

Bremerhaven dient dabei als Vorbild für einen Entwicklungsstandort zur Fertigung von Off-Shore-Windkraftanlagen. In der englischen Stadt Hull, die knapp 250 Kilometer nördlich von London liegt, will die deutsche Firma Siemens neue Fabriken zur Produktion von Off-Shore-Windkraftanlagen bauen. Damit könnte Hull ebenfalls zu einem Zentrum für erneuerbare Energien werden.

Während der Radiosendung wird über die Entwicklung Bremerhavens zu einem der größten Standorte Europas für den Bau von Windrädern und speziell von Offshore-Windädern gesprochen. Interviewpartner ist unter anderem Dr. Mathias Grabs von der städtischen Wirtschaftsförderungsgesellschaft BIS, der in der Vergangenheit verschiedene EU-Projekte organisiert und betreut hat.

BBC Radio Humberside ist das regionale Radio rund um East Yorkshire und Lincolnshire im Norden von England. Das Gebiet hat eine Bevölkerung von mehr als 700.000 Menschen. Etwa ein Drittel der Bevölkerung hört die Radiosendung wöchentlich. BBC Radio Humberside ist seit mehr als 40 Jahren auf Sendung und ist Teil der BBC-Kette von 40 lokalen Stationen in ganz England.

Die BBC-Radiosendung aus Bremerhaven kann am Donnerstag, 10. Mai, ab 9 Uhr unter dem folgenden Link online gehört werden:

http://www.bbc.co.uk/iplayer/console/bbc_radio_humberside

Für diesen Artikel wurden folgende Schlagworte vergeben