Aktuelle Tageszeitungen im Regal

Baumgruppe auf dem Kaisen-Platz bleibt - OB Grantz: "Bestehende Absprachen haben Gültigkeit"

Die fünf Eichen auf dem Wilhelm-Kaisen-Platz werden nicht gefällt. Das hat der Magistrat in seiner heutigen Sitzung auf Initiative von Oberbürgermeister Melf Grantz bekräftigt. Wegen möglicher weiterer Stellflächen an der Stadthalle, war es in der Öffentlichkeit zu einer Diskussion um die Bäume und deren eventueller Fällung gekommen.

„Es gibt einen klaren Kompromiss in Bezug auf die erfolgte Bebauung des Kaisen-Platzes durch einen Baumarkt und den Erhalt von Grün auf dem Areal. Diese Absprachen sind einzuhalten“, betonte OB Grantz. Nachdem bereits einige Bäume wie Weiden und Zierkirschen dem Baumarkt-Neubau weichen mussten, sollen die fünf geschützten Eichen in Absprache mit der Stadthallen GmbH und dem Umwelt- und Gartenbauamt als Ausgleich stehen bleiben.

 Lokale Medien hatten berichtet, dass auf Antrag der Stadthallen GmbH diese Bäume nun gefällt werden könnten, um zusätzliche Stellplätze für Fahrzeuge auf dem Kaisen-Platz zu schaffen. Die Stadthallen-Leitung betont, dass ein solcher Antrag nicht gestellt wurde. Gleichzeitig hat sich der Magistrat in seiner heutigen Sitzung dafür ausgesprochen, die Eichen zu erhalten. „Ich freue mich über diese Initiative“, sagte dazu Gartenbau-Stadtrat Peter Pletz. „Der Magistrat hat damit klar gestellt, dass die bestehenden Bäume und die getroffene Vereinbarung eine höhere Priorität haben, als die Option, ein paar Stellplätze zu schaffen.“

 Die Neugestaltung des Wilhelm-Kaisen-Platzes nach der Errichtung des Baumarktes ist ein vordringliches Thema der städtischen Politik. „Wir werden das Areal mit geeigneten Mitteln zu einem zentralen und attraktiven Platz ausbauen“, so OB Grantz. „Dafür ist der Zeitraum zwischen dem Frühjahrs- und dem Herbstmarkt dieses Jahres vorgesehen. Derzeit findet die politische Abstimmung statt.“

Für diesen Artikel wurden folgende Schlagworte vergeben