Aktuelle Tageszeitungen im Regal

Barrierefreier Weihnachtsmarkt Bremerhaven - Stiftung Inklusive Stadt hilft mit zwei Tischen

Am Mittwoch, dem 29. November 2017, übergibt die Stiftung Inklusive Stadt den Betreibern des Weihnachtsmarktes zwei „Tische für alle“.

Nach einer Begehung des gerade eröffneten Weihnachtsmarktes stellte Günther Kerchner vom Vorstand der Stiftung Inklusive Stadt fest, dass noch nicht alle Bereiche optimal ausgestattet sind. „Auf dem Bremerhavener Weihnachtsmarkt sind mittlerweile viele Hindernisse für mobilitätseingeschränkte Menschen aus dem Weg geräumt und damit die Zugänglichkeit auf dem Markt verbessert worden. Es fehlen aber die niedrigen Tische. Wie sollen Rollstuhlfahrer und Senioren mit Rollator, aber auch die kleinen Kinder sind betroffen, die auf dem Weihnachtsmarkt angebotenen leckeren Speisen und Getränke genießen ohne erreichbare Tischflächen zum Abstellen.“ Die Stiftung Inklusive Stadt hat sich zum Ziel gesetzt, einen Beitrag zum Abbau von räumlichen, sozialen und wirtschaftlichen Barrieren in der Stadt beizutragen, um die gesellschaftliche Teilhabe von Menschen mit unterschiedlichsten Handicaps zu verbessern. Mit der Übergabe der beiden Holztische liefert nun die in diesem Jahr in Bremerhaven gegründete Stiftung ihren ersten Beitrag. Mit der Übergabe von zwei Tischen sollen die Betreiber nun ermutigt werden, zukünftig die Verweilqualität für alle Besucher gleichermaßen nachhaltig zu verbessern.

Der Dezernent für Menschen mit Behinderung, Stadtrat Uwe Parpart, begrüßt die Aktivitäten der Stiftung Inklusive Stadt und verspricht sich noch weitere Impulse zur Umsetzung des Bremerhavener Teilhabeplanes „Eine Stadt für Alle“. „Mit der jetzigen Aktion wird eine wichtige Forderung aus den erkannten Defiziten (barrierefreie Veranstaltung) des Gutachtens für barrierefreien Tourismus in Bremerhaven erfüllt“, so Parpart.

Für diesen Artikel wurden folgende Schlagworte vergeben