Aktuelle Tageszeitungen im Regal

Auszeichnung für Moorland-Initiative der Bremerhaven Touristik und des BUND - Finalist beim Nordwest Award 2014

Seit gut einem Jahr kann man sich durch den Kauf eines "Moorland Klima-Zertifikates" für den Schutz der hiesigen Moore einsetzen. Am Montag, 24. März, wurde das Trägerprojekt "Moorland - Für Moor und Klima" als Finalist des NordWest Awards 2014 ausgezeichnet. Damit gehört die Initiative laut Urkunde zu den acht "Besten im Nordwesten". Von der Sinnhaftigkeit der freiwilligen Reduktion von Treibhausgasemissionen konnte sich schon Bundespräsident Joachim Gauck überzeugen, der im Mai 2013 im Rahmen seines Bremerhaven-Besuchs das erste Klima-Zertifikat bekam.

„Diese Initiative ist ein hervorragendes Beispiel dafür, wie erfolgreich und kreativ die Zusammenarbeit von Tourismus und Umweltschutz sein kann. Gemeinsam haben die Erlebenis Bremerhaven GmbH, der BUND und der Landkreis Osterholz mit weiteren Proejktpartern hier ein Leuchtturm-Projekt geschaffen, das überregional wahrgenommen wird“, sagte Oberbürgermeister Melf Grantz anlässlich der Preisverleihung. Die Platzierung unter den besten acht von insgesamt 134 eingereichten Projekten zeige, wie wertvoll die Moorland-Initiative sei.

Mit dem „Moorland Klima-Zertifikat“ wird auf einen bislang noch unterschätzten Klimafaktor aufmerksam gemacht. Während intakte Moore Kohlendioxid (CO2) speichern, stoßen entwässerte Moore in Deutschland rund 45 Millionen Tonnen CO2-gleichwertige Stoffe pro Jahr aus. Dadurch schädigen die stark genutzten und durch Gräben und Drainagen trockengelegte Moore das Klima.

Ausgewählte Moore wieder zu vernässen, ist Ziel der Kampagne „Moorland“, deren Klima-Zertifikat sowohl für Bewohner der Nordwestregion als auch für deren Besucher und andere Interessierte zum Kauf angeboten wird. Initiatoren des Projektes sind der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND), Landesverband Bremen, die Erlebnis Bremerhaven GmbH mit ihrem Bereich Bremerhaven Touristik und der Landkreis Osterholz. Weitere Projektpartner sind die Landkreise Diepholz, Cuxhaven und Wesermarsch sowie Bad Bederkesa. Das Projekt wurde gefördert durch die Metropolregion Bremen-Oldenburg im Nordwesten e.V..

Für 20 Euro gibt es ein persönliches Zertifikat und damit die Sicherheit, dass rund eine Tonne CO2-Äquivalente durch die künftige Vernässung eines rund 85 Quadratmeter großen Moorstücks reduziert werden. Das eingenommene Geld wird zunächst in einem sogenannten „Moorfonds“ vom BUND Bremen treuhänderisch verwaltet, bis alle Zertifikate eines Klimamoores verkauft worden sind. Das erste Klimamoor ist ein Teilstück des Dorumer Moores nördlich der Stadt Langen bei Bremerhaven. Insgesamt 2.675 Klima-Zertifikate stehen hier zum Verkauf. Das beim NordWest Award 2014 gewonnene Preisgeld fließt vollständig in den Fonds.

Der NordWest Award 2014 wird von der Metropolregion Bremen-Oldenburg im Nordwesten e.V. vergeben. Eine Jury, darunter der Niedersächsische Ministerpräsident Stephan Weil, der Präsident des Bremer Senats, Bürgermeister Jens Böhrnsen, Dr. Guido Brune als Mitglied des Vorstands der Bremer Landesbank und der Bundestagsabgeordnete Manfred Oppermann hatten unter 134 Bewerbungen die acht besten Initiativen zu küren. Gesucht wurden die Projekte, die sich im besonderen Maße für das Zusammenleben und -arbeiten in der Metropole Nordwest einsetzen und dabei die Potenziale und das Know-how der Metropole Nordwest sichtbar machen. Die Preisverleihung fand am Montag, 24. März 2014, im Museum Varusschlacht / Kalkriese im Landkreis Osnabrück statt.

Weitere Informationen zu den Moorland Klima-Zertifikaten unter http://www.moor-land.de/

Für diesen Artikel wurden folgende Schlagworte vergeben