Aktuelle Tageszeitungen im Regal

Ausbau der Kinderbetreuung: 2011 entstehen 187 neue Plätze

Zur Verbesserung der Betreuungssituation von Kindern unter drei Jahren lässt die Stadt Bremerhaven für das Jahr 2011 derzeit insgesamt 187 Kinderbetreuungsplätze einrichten. Insgesamt sind hier Investitionen für Bauvorhaben und Ausstattung im Wert von rund 7,6 Millionen Euro geplant.

„Hiermit wird ein wichtiger Beitrag zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf sowie ein deutlicher Schritt zu einer bedarfsgerechten Vorsorgung von Betreuungsangeboten geleistet“, sagt Jugendstadtrat Melf Grantz. Für das Jahr 2011 wurden hierfür im kommunalen Haushalt zusätzlich 38 Stellen im Bereich Erzieher und Kinderpfleger mit Personalkosten in einem jährlichen Umfang von 1,5 Millionen Euro eingeplant. Außer Mitteln aus dem kommunalen Haushalt werden Bundesmittel in den Ausbau eingebracht.

Bereits zum 1. Dezember wird die Kindertageseinrichtung Frenssenstraße in der Astrid-Lindgren-Schule eröffnet. Träger ist das Amt für Jugend, Familie und Frauen. Im Bereich der städtischen Kindertageseinrichtungen werden außerdem die Kindertagesstätte Julius-Brecht-Straße und die Kindertagesstätte Otto-Oellerich-Straße im Jahr 2011 umgebaut und grundsaniert. Hier entstehen insgesamt 50 Plätze für die Betreuung von Kindern unter drei Jahren. Der Neubau der Kindertagesstätte Auf der Eeke als Partnerhaus zur Kindertagesstätte Spadener Straße soll 2011 mit insgesamt 30 Plätzen eröffnet werden. Für die Kindertagesstätte Robert-Blum-Straße ist vorgesehen, im Februar des kommenden Jahres ein zusätzliches Betreuungsangebot für insgesamt zehn Kinder unter drei Jahren einzurichten. Ferner wird die Kooperation mit dem Alfred-Wegener-Institut ausgebaut. Hier sollen insgesamt 20 zusätzliche Krippenplätze im städtischen Bereich geschaffen werden.

Im Bereich der freien Träger für Kindertageseinrichtungen entstehen durch den Neubau der katholischen Kindertagesstätte St. Willehad in Lehe 18 Plätze für Kinder unter drei Jahren, außerdem durch die beabsichtigte neue Nutzung der Lutherschule II weitere 20 Plätze. Mit der katholischen Kirchengemeinde St. Ansgar plant das Amt für Jugend, Familie und Frauen für die dortigen Räumlichkeiten die Eröffnung einer Kinderkrippe mit 16 Betreuungsplätzen. Außerdem soll eine ehemalige Küsterwohnung zu einer Krippe für acht Kinder umgestaltet werden, betrieben durch die Kindertageseinrichtung Arche Noah in der Friedhofstraße. Die freien Träger von Kindertageseinrichtungen übernehmen einen Teil der Investitions- und Ausstattungskosten. Ihre Eigenbeteiligung liegt bei zehn Prozent der Summe, die sie von der Stadt Bremerhaven als Förderung erhalten.

Im Rahmen der Stadtteilentwicklung finanziert die Gewoba bei Umbau und Sanierung der Kindertagesstätte Julius-Brecht-Straße einen Anteil von insgesamt 240 000 Euro. „Hiermit kommen wir einem wichtigen Anliegen unserer Mieter nach, für die die Kinderbetreuung im Wohnumfeld ein wichtiger Faktor bei der Wohnungssuche ist“, so Frank Stickel, Niederlassungsleiter der Gewoba für Bremerhaven.

Für diesen Artikel wurden folgende Schlagworte vergeben