Aufbruch an alten Ufern

Vortrag zu postmoderner Architektur im Historischen Museum Bremerhaven am 11. Oktober 2021

Von „form follows function“ zu „form follows fiction“ – in der Architektur fand die Postmoderne einen sichtbaren Ausdruck.  Aus den USA kommend hatte sich die postmoderne Architektur rasch zu einem internationalen Stil entwickelt, dessen zahlreiche Spielarten eins einte: die Ablehnung der Dogmen der modernen Architektur sowie die Verwendung historischer Zitate. Spätestens seit den 1980ern entfachte die spielerische Abkehr von den streng funktionalen Vorgaben der Moderne auch unter den lokalen Architekt*innen und Stadtplanern in Bremerhaven und der Region eine intensive Diskussion.

Der Wandel der architektonischen Ausdrucksformen beschränkte sich jedoch nicht auf die ästhetische Seite. Er stand auch im Zusammenhang mit dem Wandel von einer industriell geprägten Arbeitsgesellschaft zu einer Dienstleistungs- und Erlebnisgesellschaft. Ein Zusammenhang, der sich auch an den baulichen und wirtschaftlichen Entwicklungen in Bremerhaven gut aufzeigen lässt. Dies übernimmt am Montag, den 11. Oktober 2021, Prof. Dr. Eberhard Syring (Professor em. für Architekturtheorie und Baugeschichte an der School of Architecture Bremen) in seinem Vortrag mit dem Titel „Aufbruch an alten Ufern – Postmoderne Architektur in Bremerhaven“. Die Veranstaltung findet um 19 Uhr im Veranstaltungssaal des Historischen Museums Bremerhaven statt.

Der Vortragsabend ist Teil der Veranstaltungsreihe „Von Sinnlichkeit und Sachlichkeit. Im Zeichen der Postmoderne“ anlässlich des 30-jährigen Jubiläums der Eröffnung des Historischen Museums  im Neubau an der Geeste.

Aufgrund der Abstandsregelungen ist die Teilnehmer*innenzahl im Vortragssaal begrenzt. Für den Besuch gilt die 3 G-Regel: Es muss ein Nachweis über eine vollständige Impfung, Genesung oder einen aktuellen Corona-Test (nicht älter als 24 Stunden) vorgelegt werden. Um eine vorherige Anmeldung unter  anmeldung@historisches-museum-bremerhaven.de oder 0471/308160 wird gebeten. Der Eintritt ist frei. Alternativ besteht die Möglichkeit, den Vortrag von zu Hause als Livestream zu verfolgen. Die Veranstaltung kann entweder über die Homepage des Museums oder unter dem Link https://www.bremerhaven.de/hmb-live abgerufen werden.