Aktuelle Tageszeitungen im Regal

Auf nach Amerika! 125 Jahre Ellis Island

Vielfältiges Programm zur „Langen Nacht der Kultur“ am Samstag, 10. Juni 2017, von 17.00 bis 23.00 Uhr

Anlässlich der in Bremerhaven stattfindenden „Langen Nacht der Kultur“ am Samstag, 10. Juni 2017, bietet das Deutsche Auswandererhaus Bremerhaven vielfältige Veranstaltungen für Kinder und Erwachsene. Im Fokus steht dabei das Thema der Amerikaauswanderung.

1892 wurde die wohl bekannteste US-amerikanische Einwanderungsstation eröffnet: Ellis Island. Seit langem pflegt das Deutsche Auswandererhaus eine Kooperation mit dem dortigen „Ellis Island Immigration Museum“. Um 18.00 Uhr erfahren die Besucher bei einem Kurzvortrag, ergänzt durch Materialien der Einwanderungsstation, mehr über die „Insel der Tränen“. Zudem wird die mehrfach ausgezeichnete, englischsprachige Dokumentation „Island of Hope – Island of Tears“ (1989) gezeigt (19.15, 20.15 Uhr). In Kurzführungen zum Thema „Einwandern und Auswandern – eine Frage der Perspektive“ können die Gäste selbst nach Amerika emigrieren und einen Hauch Fernweh genießen (19.00, 20.00, 21.00, 22.00 Uhr).

Spannende Fragen rund um das Thema Auswanderung und tolle Preise warten im Kindermuseum von
17.00 bis 19.00 Uhr auf die kleinen Besucher, zudem können sie ein eigenes Amerika-Andenken basteln und als Pioniere nach Gold schürfen.

Im Museumsrestaurant „Speisesaal“ kommen zwischen 18.00 und 23.00 Uhr Groß und Klein bei amerikanischen und deutschen Speisen und Getränken in den Genuss eines Stücks Amerika. Für die musikalische Untermalung sorgt das Jazz-Duo „Take Jazz“: Knut Richter (Gesang, Jazzgitarre) und der Kontrabassist Peter Schwebs entführen die Zuhörer mit Klängen des Swing ebenfalls in die Vereinigten Staaten.

Der Eintritt zu den Veranstaltungen im Rahmen der „Langen Nacht der Kultur“ ist frei. Der Besuch der Dauerausstellung ist nur im Rahmen der Kurzführungen möglich. Die Teilnehmerzahl ist bei einigen Programmpunkten begrenzt, eine Voranmeldung ist nicht möglich.