Aktuelle Tageszeitungen im Regal

Anwahlverfahren für Grundschulen, Oberschulen und das Gymnasium: Erwartungen des Schulamtes bestätigt - Dezernent sieht Trend zur Ganztagsschule

Die Anwahlen für die Grundschulen und die weiterführenden Schulen ab Klasse 5 für das Schuljahr 2015/2016 sind weitgehend abgeschlossen. Demnach zeichnet sich laut Schuldezernent Michael Frost in beiden Stufen ein Trend zur Ganztagsschule ab.

Frost: „Insbesondere die erst jüngst eingerichteten Ganztagsschulen, nämlich die Gorch-Fock-Schule und die Oberschule Carl-von-Ossietzky im Süden sowie die Schule am Ernst-Reuter-Platz im Norden, verzeichnen bereits nach kurzer Zeit ihrer Arbeit einen erfreulich hohen Zulauf und bestätigen den Bedarf für den Ausbau von Ganztagsschulplätzen.

Dies gelte im Übrigen auch für die Akzeptanz der neuen Schulform Oberschule, so Frost: „Mit einer Erstwahlrate von 80,8 % für die Oberschule und 19,2 % für das Lloydgymnasium stabilisiert sich diese Quote im Rahmen der Vorjahre und ist insofern eine Bestätigung der guten Entwicklung sowohl der Oberschulen als auch des Lloydgymnasiums und der ihren überzeugenden Präsentationen bei den Eltern-Informationsabenden.“

 

Zu den Zahlen im Einzelnen:

a). Grundschule

Von den 923 angemeldeten Einschulungskindern konnte 874 Kindern (94,7%) ein Platz an der gewünschten Grundschule zugewiesen werden. Aufnahmewünsche, die nicht erfüllt werden konnten, werden entsprechend einer ausgelosten Rangfolge auf Wartelisten geführt. Diese Wartelisten gelten bis zum Ende des ersten Schulhalbjahres (01.02.2016) und werden zentral vom Schulamt geführt. Erfahrungsgemäß ergeben sich vor Beginn des Schuljahres noch viele Veränderungen, sodass an der einen oder anderen Stelle doch noch weitere Kinder ihrer Wunschschule zugewiesen werden können. Vor allem die Gorch-Fock-Schule in Geestemünde wurde über Kapazität angewählt, was nach Auffassung des Schulamtes die Dringlichkeit der Ausweisung einer weiteren Ganztagsschule in Geestemünde unterstreicht. Hierzu werden derzeit die politischen Beschlüsse vorbereitet.

 

b). Oberschule / Gymnasium

Von den 897 angemeldeten Schülerinnen und Schülern für den 5. Jahrgang konnte 846 Kindern (94,3%) ein Platz an der in Erstwahl gewünschten Oberschule bzw. dem Lloydgymnasium zugewiesen werden. Insgesamt haben 725 Kinder (80,8%) eine Oberschule angewählt und 172 (19,2%) das Gymnasium. Sämtliche Wünsche in Bezug auf die Schulart konnten berücksichtigt werden.

Über Kapazität wurden die Oberschule Carl von Ossietzky, die Heinrich-Heine-Schule und die Schule am Ernst-Reuter-Platz angewählt, so dass auch hieraus ein wachsender Bedarf an Ganztagsschulplätzen abgeleitet werden kann, wobei diesem Wunsch überwiegend auch im Rahmen der zugewiesenen Zweitwünsche entsprochen werden konnte.

Für diesen Artikel wurden folgende Schlagworte vergeben