Aktuelle Tageszeitungen im Regal

Anleinpflicht für Hunde

Seit 15. März 2021 gilt im Land Bremen die sogenannte Brut- und Setzzeit.

Bis einschließlich 15. Juli besteht dann eine Anleinpflicht für Hunde in der freien Landschaft sowie in ausgewählten innerstädtischen Bereichen. Daran erinnert die für das Umweltschutzamt zuständige Dezernentin, Stadträtin Dr. Susanne Gatti. „Mich erstaunt die Bedenkenlosigkeit oder sogar Uneinsichtigkeit mit der einige Hundebesitzer ihre Hunde auch in sensiblen Bereichen wie der Rohrniederung oder der Luneplate von der Leine lassen. Zum Glück zeigen die meisten Halter Verständnis, wenn ich sie anspreche“ sagt Dr. Gatti.

„Der natürliche Jagdtrieb eines Hundes kann zur Gefahr für die wildlebenden Tiere und deren Nachwuchs werden“ ergänzt Stadtjägermeister Holger Bartels. Dies gelte auch für gut gehorchende Hunde, wenn der Jagdtrieb sie einer attraktiven Fährte folgen lasse. Streunende, wildernde oder auch nur stöbernde Hunde können eine tödliche Gefahr insbesondere für Jungtiere werden, denn im Falle einer empfindlichen Störung stellen wildlebende Tiere vielfach die Versorgung ihres Nachwuchses ein. Zu bedenken ist auch, dass tragende Tiere in ihrer Bewegungsfreiheit und Fluchtmöglichkeit stark eingeschränkt sind.

Auch im Stadtgebiet gibt es Bereiche mit Leinenzwang während der Brut- und Setzzeit. Zu nennen sind hier der Bürgerpark, das Waldstück am Schifferdorferdamm und Reinkenheider Forst, Speckenbütteler Park, Wasserwerkswald Leherheide und in der Geesteniederung.

Im Detail können die Gebiete dem „Ortsgesetz über die öffentliche Ordnung in der Stadt Bremerhaven“ entnommen werden.

Verstöße gegen die Anleinpflicht können als Ordnungswidrigkeit mit einem Bußgeld in Höhe von bis zu 2.500 Euro geahndet werden.

Informationen zur Anleinpflicht in Bremerhaven

Warum gibt es die Anleinpflicht?

Im Frühjahr beginnen Brut und Aufzucht der Jungtiere. Viele Vogelarten brüten am Boden oder in Bodennähe, auf Randstreifen, an Wegesrändern und in Parks unter Hecken und Gebüschen. Aber auch Rehe und andere Wildtiere suchen die Deckung von Gehölzen oder hohem Gras und bringen dort ihren Nachwuchs zur Welt. Um Beeinträchtigungen von wildlebenden Tieren zu vermeiden, besteht die Anleinpflicht in der Zeit vom 15.03.2021 bis einschließlich 15.07.2021.

Was ist die freie Landschaft?

Die freie Landschaft besteht aus Wald-, Acker- und Grünlandflächen inklusive dazugehöriger Wege und Gewässer.

Schutzgebiete in Bremerhaven

In Bremerhaven gibt es das Landschaftsschutzgebiet Surheide/Ahnthammsmoor, das zusammen mit dem Naturschutzgebiet im Südosten ein ausgedehntes Waldstück im Süden von Bremerhaven bildet, das Naturschutzgebiet Luneplate (im Süden von Bremerhaven) und das Landschaftsschutzgebiet Rohrniederung (im Südosten von Bremerhaven).

Jedes Naturschutz- und Landschaftsschutzgebiet verfügt über eine eigene Verordnung, in der unter anderem Ge- und Verbote festgelegt sind. In Naturschutzgebieten hat die Entwicklung des Naturhaushalts Vorrang vor anderen Interessen wie beispielsweise der Erholungsnutzung.

Die Schutzgebiete stellen einen Rückzugsort teils bedrohter Arten dar, in dem diese ungestört leben und ihre Nachkommen großziehen dürfen. Zum Schutz dieser Arten gilt in allen Schutzgebieten in der Stadt Bremerhaven der Leinenzwang ganzjährig.

Für diesen Artikel wurden folgende Schlagworte vergeben