Aktuelle Tageszeitungen im Regal

Abschiedsempfang am 65. Geburtstag: Oberschulrat Porwoll geht in Pension

Geburtstagsfeier und Ausstand zugleich für einen der bekanntesten Beamten des Magistrats: Mit einem Empfang im Foyer der Stadthalle verabschiedet der Magistrat am morgigen Freitag, 21. August, Oberschulrat Michael Porwoll, der an diesem Tag 65 Jahre alt wird. Am Monatsende tritt er in den Ruhestand.

Die Verdienste des Schulaufsichtsbeamten werden Oberbürgermeister Jörg Schulz, Schuldezernent Dr. Rainer Paulenz und die Leiterin der Abteilung Bildung im Bremer Schulressort, Cornelia von Ilsemann, würdigen. Nicht weniger als 250 Gäste haben sich angemeldet, um Porwoll zu gratulieren und ihn zu verabschieden. Das Pensionärsdasein wird allerdings eher ein Unruhestand sein, denn der umtriebige Pädagoge bleibt dem Bildungswesen durch etliche Ehrenämter weiter verbunden.

Als Oberschulrat hatte er seit 1992 die Aufsicht über die Schulen des Sekundarbereichs I. Zuvor war er ein Jahr lang Direktor und von 1989 bis 1991 Leiter der gymnasialen Abteilung an der Georg-Büchner-Schule. Porwoll, vor genau 65 Jahren in Drangstedt geboren, machte 1962 in der Seestadt am Wilhelm-Raabe-Gymnasium sein Abitur, ging dann für zwölf Jahre als Zeitsoldat zur Bundeswehr und studierte von 1968 bis 1972 Anglistik, Psychologie und Volkswirtschaft an der Universität von El Paso in Texas.


Von 1972 bis 1976 folgte ein Lehramtsstudium für die Fächer Politik und Englisch an der Universität Bremen, das er mit der 1. Staatsprüfung für das Lehramt an öffentlichen Schulen abschloss. Nach seinem Referendariat und der 2. Staatsprüfung unterrichtete er ab 1978 am Schulzentrum Am Bürgerpark. Als Oberstudienrat wechselte er 1982 an die Georg-Büchner-Schule.

Für diesen Artikel wurden folgende Schlagworte vergeben