Aktuelle Tageszeitungen im Regal

Abschied von den 1970er Jahren

Finissage zur Sonderausstellung am 25.11.2018 im Historischen Museum Bremerhaven

Die Sonderausstellung „Die 1970er Jahre - Eine Stadt im Umbruch“ neigt sich dem Ende zu. Am Sonntag, den 25. November 2018 besteht die letzte Gelegenheit, die Präsentation von Fotografien und dreidimensionalen Exponaten zu sehen. Mehrere Führungen und ein Kinderprogramm laden dazu ein, an diesem Tag eine Zeitreise zu unternehmen und in Erinnerungen zu schwelgen.

Die Finissage beginnt um 11 Uhr mit einer ExtraTour durch alle sechs Räume der Sonderausstellung. Hedi Sonnenberg bietet den Teilnehmer/-innen einen umfassenden Einblick in die Geschichte Bremerhavens in den 1970er Jahren. Dazu zählt neben Schlaglichtern der Zeit, dem städtischen Bauboom und der wirtschaftlichen Entwicklung auch das Alltagsleben in der Stadt. Eine besonders beliebte Veranstaltung war das zweimal jährlich stattfindende Fischereihafenrennen.

Um 13, 14, 15 und 16 Uhr finden thematische KurzTouren zu unterschiedlichen Themen statt. Einen Überblick über das Design der 1970er Jahre und eine Vorstellung der dreidimensionalen Exponate präsentiert Museumspädagogin Dr. Kerstin Ras-Dürschner um 13 Uhr. Eine Stunde später erfahren die Besucher/-innen, wie sich die Stadt Bremerhaven in den 1970er Jahren entwickelte. Um 15 Uhr steht die Jugendkultur mit Musik der Zeit sowie Modetrends wie Bundeswehrparka und Plateauschuhen im Mittelpunkt. Die letzte KurzTour um 16 Uhr widmet sich der wirtschaftlichen Entwicklung Bremerhavens.

Kinder können von 14 bis 17 Uhr im Kindermuseum ein Modell des ausgestellten Polizei-Käfers basteln und bunte Karten mit knalligen Blumen gestalten - in Erinnerung an die beliebten Prilblumen.

Das Historische Museum Bremerhaven ist am 25. November 2018 von 10 bis 17 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei.