Aktuelle Tageszeitungen im Regal

50.000 Erstimpfungen im Bremerhavener Impfzentrum

Nach sechsmonatigem Betrieb fand am Montag (21. Juni 2021) die 50.000ste Erstimpfung im Bremerhavener Impfzentrum statt.

Aktuell wurden rund 51.050 Erstimpfungen und 28.200 Zweitimpfungen im Impfzentrum durchgeführt.

Zwei Drittel aller in Bremerhaven registrierten Impfungen fanden damit im Impfzentrum statt. Niedergelassen Ärzte und die seit Anfang Juni unterstützenden Betriebsärzte führten rund ein Drittel der Gesamtimpfungen durch. „Neben der Unterstützung beim Betrieb des Impfzentrums leisten die niedergelassenen Ärzte in Bremerhaven einen zunehmend wichtigen Beitrag bei der Umsetzung der Impfstrategie“, so der Leiter der Projektgruppe Impfen Jens Cordes.

Im Impfzentrum wurden 34.140 Personen mit dem Impfstoff BioNTech geimpft. 9.867 Personen erhielten AstraZeneca, 5.980 Moderna und 1.060 Personen erhielten den Impfstoff Johnson&Johnson.

Die Impfpriorisierung wurde am 7. Juni 2021 aufgehoben. Impfbereite Personen können sich seit diesem Zeitpunkt unter www.impfzentrum.bremen.de auf einer Warteliste registrieren lassen. Bisher erhielten bereits über 3.000 Bürger:innen über diese Warteliste eine Impfeinladung, weitere 6.100 Impfeinladungen wurden an Personen versendet, die sich auf die Warteliste für priorisierte Berufe eingetragen haben. „Bis Montag (21. Juni 2021) hatten alle bis zu diesem Zeitpunkt auf diesen Wartelisten eingetragenen Personen einen Impfcode erhalten, aktuell erhalten wir aber täglich 100 bis 200 neue Anmeldungen“, so Cordes.

Aktuell besteht noch eine weitere Warteliste mit über 700 Personen, die sich für eine Impfung mit Johnson&Johnson (Einmalimpfung) registriert haben. Zum Wochenende wird eine weitere Lieferung mit dem Impfstoff Johnson&Johnson erwartet. Anschließend wird dem Personenkreis, welcher sich auf der Warteliste für diesen Impfstoff eingetragen hat, zeitnah gemäß Impfstoffverfügbarkeit ein Impfangebot unterbreitet. Außerdem erhalten ab kommender Woche die 16- und 17-jährigen per Post Ihre Impfeinladung.

„In diesem Zuge möchte ich noch einmal darauf hinweisen, dass Bürger:innen, welche bereits vor einiger Zeit auf Grund Ihrer Priorisierung postalisch einen Impfcode erhalten haben und diesen aus den unterschiedlichsten Gründen bisher nicht eingelöst haben, weiterhin ihre Impftermine buchen können. Der Code bleibt weiterhin gültig“, so Cordes. „Im Gegensatz dazu verfallen elektronisch versandte Codes aufgrund der Eintragung auf die Warteliste drei Tage nach Zusendung. Es ist aber jederzeit möglich, sich erneut auf die Warteliste zu setzen“, so Cordes abschließend.

Eine Onlineanmeldung mit einem bestehenden Code und die Registrierungsliste gibt es unter www.impfzentrum.bremen.de.

Für diesen Artikel wurden folgende Schlagworte vergeben