Aktuelle Tageszeitungen im Regal

4,2 Millionen Euro für die Kleinkindbetreuung - Magistrat beschließt Neubau von zwei Kinderkrippen

Für die Betreuung von Kleinkindern unter drei Jahren sollen zwei neue Krippen gebaut werden. Das hat der Magistrat in seiner heutigen Sitzung beschlossen. Die Neubauten werden in der Batteriestraße im Stadtteil Lehe und in der Ellhornstraße im Stadtteil Geestemünde errichtet. Die Gesamtinvestition beträgt 4.221.000 Euro. Finanziert werden die Baumaßnahmen durch vom Land Bremen bereit gestellte Mittel, die kommunal ergänzt werden.

„Damit kommen das Land und die Stadt Bremerhaven ihrer gesetzlichen Verpflichtung nach, den Ausbau von Krippenplätzen für unter 3jährige voranzutreiben. Ich begrüße den heutigen Magistratsbeschluss dementsprechend sehr“, sagt dazu Sozialstadtrat Klaus Rosche. Mit den Standorten in Lehe und Geestemünde seien zielgerichtet die Bereiche ausgewählt worden, die laut Gutachten den dringendsten Handlungsbedarf hätten, betonte Rosche.

Durch den Bau der beiden neuen Kinderkrippen werden insgesamt 80 Plätze geschaffen – jeweils 40 Plätze pro Krippe. Die Kosten für den Neubau in der Batteriestraße betragen 1.957.000 Euro. Die Krippe in der Ellhornstraße kostet 2.264.000 Euro. Beide Krippen werden in Holzrahmenbauweise errichtet. Dass Haus in der Ellhornstraße wird als Passivhaus gebaut. Das Haus in der Batteriestraße wird aufgrund der örtlichen Gegebenheiten wie Baumbestand und Nachbarbebauung nicht als Passivhaus gebaut. Beide Gebäude werden jeweils eingeschossig und mit einem Flachdach versehen.

„Für die U3-Versorgung sind die Häuser optimal ausgestattet“, so Stadtrat Rosche. „Neben einem mehr als 40 Quadratmeter großen Bewegungsraum gibt es eine integrierte Küche für die Vollversorgung.“ Dazu kämen die großzügigen Grundstücke mit Größen von rund 2600 Quadratmetern in der Ellhornstraße und rund 1800 Quadratmetern in der Batteriestraße. Rosche: „Diese Freiraumareale werden im Zuge des Neubaus mit entsprechenden Terrassen und Spielbereichen ausgestattet.“ Baubeginn für beide Häuser soll in Kürze sein.

Trotz angespannter Haushaltslage werde der Ausbau der Betreuung für unter 3jährige in Bremerhaven kontinuierlich weitergehen und dies sei auch der einzig richtige Weg, weil der Bedarf da sei, so Stadtrat Rosche. Laut Bundesgesetz haben ab dem 1. August 2013 die Eltern von Kindern zwischen dem vollendendeten ersten Lebensjahr und dem vollendeten dritten Lebensjahr einen Rechtsanspruch auf ein Betreuungsangebot in einer Kita oder bei einer Tagesmutter.

Für diesen Artikel wurden folgende Schlagworte vergeben