Aktuelle Tageszeitungen im Regal

25 Jahre UN-Kinderrechtskonvention: Surheider Schule feiert in Berlin mit - Einladung vom Bundesministerium

Passender könnte die Einladung nicht sein: Als Beispiel einer "Schule für alle", ist die Surheider Schule mit integrativen Klassen, in denen gleichberechtigt auch Kinder mit Behinderungen unterrichtet werden, nach Berlin zu der Jubiläumsfeier gereist. Am Donnerstag, 20. November, haben 25 Kinder der Schule am Kanzleramt Lieder zur Begrüßung gesungen und ihre Materialien zum Klimaschutz vorgestellt. Mitgereist sind fünf Lehrkräfte.

Bei der Nachmittags-Veranstaltung von 14 Uhr bis 17 Uhr, bekamen verschiedene Gruppen von eingeladenen Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit, der Politik und der Fachwelt ihre diesjährigen Aktionen vorzustellen und ihre Ansichten und Forderungen zur weiteren Umsetzung der Kinderrechtskonvention zu diskutieren. Bei der anschließenden großen „Kinderrechte-Party“ konnten sich alle Gäste untereinander austauschen, die Kinderrechte zu feiern und gemeinsam Spaß zu haben. Ehrengast war der Musiker Peter Maffay.

Weltweit wird das Jubiläum der UN-Kinderrechte von Kindern und Jugendlichen mit zahlreichen Veranstaltungen begangen. Diesen Anlass will die Bundesministerin für Familie und Jugend, Manuela Schwesig, nutzen, um die Kinderrechte in Deutschland wieder verstärkt ins Bewusstsein zu rufen.

Weitere Informationen zum Besuch der Bremerhavener Delegation:

Thorsten Maaß

(Schulleiter der Surheider Schule)

Kontakt: 0174/4216140

Für diesen Artikel wurden folgende Schlagworte vergeben