„1917 – Der wahre Oktober“ im KOKI Bremerhaven

Das KOKI Bremerhaven e.V. zeigt in Kooperation mit der Landeszentrale für politische Bildung Bremen, Außenstelle Bremerhaven, am Mittwoch, dem 8. November 2017, um 18 Uhr und 20.30 Uhr im Cinemotion den Film „1917 – Der wahre Oktober“ von Katrin Rothe.

In diesem Herbst jährt sich die Russische Revolution zum 100. Mal. Die Regisseurin lässt in dem Film fünf Künstler auf der Filmleinwand auferstehen, die ihr ganz persönliches Zeugnis über die Wirren jener Tage ablegen. 

„1917 – Der wahre Oktober“ (Deutschland 2017, 93 Minuten ) ist eine filmkünstlerische Neuerzählung der Russischen Revolution. Basierend auf Recherchen in Tagebüchern, Berichten und literarischen Werken der Trickfilm-Protagonisten - dem Maler Alexander Benois, der Lyrikerin und Literaturkritikerin Sinaida Hippius, dem avantgardistischen Maler Kasimir Malewitsch, dem Schriftsteller Maxim Gorki und dem Dichter Wladimir Majakowski - unternimmt die zweifache Grimme-Preisträgerin Rothe eine multiperspektivische Befragung dessen, was heute weithin als „Die Oktoberrevolution“ bekannt ist. Die russische Revolution mal nur aus der Sicht beteiligter Künstler: Gorki und Benois sorgen sich um das Ende der Kunst; Majakowski eilt stets dorthin, wo es hoch her geht, Malewitsch veröffentlicht unermüdlich Manifeste. In dieser Phase der Provisorischen Regierung sowie der Arbeiter- und Soldatenräte versank Russland in Chaos und Anarchie. Die besondere visuelle Gestaltung des Films mit Legetrickfiguren spiegelt die kreative Atmosphäre jener Tage. So bieten sich dem Betrachter eine Fülle interessanter Fundstücke und Debatten, die zum Teil sogar erstaunlich aktuell wirken.

Als Gäste werden Jule Körperich (Leiterin der Animationscrew Filmteam Bremen) und Karin Demuth (Animatorin im Team Bremen) anwesend sein.

Pressestimmen:

„Rothes Trickfilm ist eine hinreißende Hommage an die russischen Revolutionäre der Kunst.“ (Welt24-online)

„Eine höchst unterhaltsame Geschichtsstunde mit wunderbaren Bildideen.“ (ARD Nachtmagazin)

„Die Trickfilmsequenzen vermitteln die große Geschichte mit spielerischer Leichtigkeit.“ (MDR Kulturtipp)

Plakat(PDF 128,2 KB)ReadSpeaker

Für diesen Artikel wurden folgende Schlagworte vergeben