Direkt zum Seiteninhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen Direkt zur Suche springen Direkt zur Hilfeseite springen
Aufgrund eines technischen Defektes des Fähranleger in Bremerhaven musste der Fährbetrieb der Weserfähre eingestellt werden. x
Seestadt Bremerhaven
     
Inhaltsbereich überspringen

Hochschule Bremerhaven unterzeichnet nationalen Pakt für „Frauen in MINT-Berufen“

18.06.2012

Im Beisein von Dipl.-Ing. Eva Viehoff, Koordinatorin der Geschäftsstelle des Nationalen Pakts für Frauen in MINT-Berufen „Komm, mach MINT.“ unterzeichnete Prof. Dr. Josef Stockemer, Rektor der hochschule Bremerhaven, das Memorandum. Foto: Hochschule Bremerhaven
Mit dem Beitritt zum nationalen Pakt für Frauen in MINT-Berufen „Komm, mach MINT“ unterstreicht die Hochschule Bremerhaven jetzt ihr Engagement, mehr Frauen für ihre naturwissenschaftlichen und technischen Studiengänge zu begeistern. Schon jetzt werden vielfältige Aktionen an der Hochschule  Bremerhaven durchgeführt, um Schülerinnen an das interessante MINT-Angebot heranzuführen. Dieses Angebot soll im Rahmen der Paktmitgliedschaft weiter fokussiert und ausgebaut werden. Prof. Dr. Josef Stockemer, Rektor der Hochschule Bremerhaven, unterzeichnete im Beisein von Dipl.-Ing. Eva Viehoff, Koordinatorin der Geschäftsstelle des Nationalen Pakts für Frauen in MINT-Berufen „Komm, mach MINT.“, das Memorandum zum Pakt.

„Komm, mach MINT.“ – der Nationale Pakt für Frauen in MINT-Berufen zwischen Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Medien will das Bild der MINT-Berufe in der Gesellschaft verändern. „Komm, mach MINT.“ ist Teil der Qualifizierungsinitiative der Bundesregierung „Aufstieg durch Bildung“ und wurde 2008 auf Initiative von Bundesbildungsministerin Annette Schavan mit dem Ziel gestartet, junge Frauen für naturwissenschaftliche und technische Studiengänge zu begeistern sowie Hochschulabsolventinnen für Karrieren in der Wirtschaft zu gewinnen. Bereits über 100 Partner unterstützen aktuell diese Zielsetzung mit vielfältigen Aktivitäten und Maßnahmen zur Studien- und Berufsorientierung junger Frauen.

Um bereits Schülerinnen auf das interessante MINT-Angebot der Hochschule aufmerksam zu machen, werden vielfältige Aktionen durchgeführt. Neben dem Girls’ Day – Mädchen-Zukunftstag wird jährlich in den Herbstferien ein Schnupperstudium für Schülerinnen der 6./7. Klasse angeboten. Darüber hinaus bietet die Hochschule Bremerhaven kontinuierlich Kurse und Workshops nur für Mädchen an, in denen sie ihre technischen Fähigkeiten ausprobieren können. Auch besteht immer die Möglichkeit, eine Vorlesung zu besuchen. Im Rahmen der Paktmitgliedschaft will die Hochschule ihre Angebote weiter ausweiten, beispielsweise durch ein Schnupperstudium für Oberstufenschülerinnen oder Auszubildende. Gleichzeitig sind Projekte mit Partnern aus der Wirtschaft angedacht, um die Nähe von Studium und Beruf für Frauen attraktiv aufzuzeigen. „Wir freuen uns, die Hochschule Bremerhaven zukünftig mit unserer Expertise bei ihren Aktivitäten unterstützen und durch unser breites Bündnis vielfältige Gelegenheiten zu Kooperation und Austausch bieten zu können“, betonte Eva Viehoff, Koordinatorin von „Komm, mach MINT“, im Anschluss an die Unterzeichnung.

„Mit unseren innovativen, modernen und maritimem Studienangeboten wollen wir ganz gezielt auch Frauen ansprechen“, so Rektor, Prof. Dr. Stockemer. Denn als Hochschule am Meer reicht das Studienspektrum von Ingenieur-, Technik und Naturwissenschaften über die Medien- und Informationstechnologien bis hin zur Wirtschaft. Praxisorientierung wird großgeschrieben und auch der Wunsch, mehr Frauen für diese Studiengänge zu gewinnen Tatsächlich hat sich der Anteil der weiblichen Studierenden seit Jahren kontinuierlich erhöht und liegt beispielsweise in der Biotechnologie, einem Studiengang mit dem Schwerpunkt Marine Bioressourcen, bei über 50 Prozent. Auch in den klassisch technisch ausgerichteten Studiengängen wie „Maritime Technologien“ sind die weiblichen Studierenden auf dem Vormarsch – knapp 30 Prozent der Studienanfänger im Wintersemester 2011 sind weiblich. Tendenz steigend. „Der direkte Praxisbezug im Studium – eine Praxisphase über zwölf Wochen sowie Schiffsexpeditionen mit meeresphysikalischer, -biologischer und -chemischer Grundausbildung – ist für viele Studentinnen ein wichtiges Auswahlkriterium“ weiß Stockemer zu berichten.

Das Informationsportal externer Link:  www.komm-mach-mint.de bietet einen Überblick über das breite Spektrum von Angeboten zur Gewinnung weiblicher Nachwuchskräfte mit konkreten Tipps, Handlungsempfehlungen und einer bundesweiten Projektlandkarte. Mit bisher 1.000 Projekten ist es gelungen, bis heute insgesamt 436.800 Teilnahmen von Mädchen und jungen Frauen zu erzielen.

Sie haben Fragen zu dieser Seite?

Cornelia Driesen Dann senden Sie einfach eine E-Mail an Cornelia Driesen
presse at hs-bremerhaven.de
Icon Ihre Meinung
Bewertung dieser Seite: nicht bewertet

Anzeige

Anzeige: Börges - Haus für gesundes Sitzen

Originaladresse des Artikels: http://www.bremerhaven.de/meer-erleben/wissenschaft-forschung/hochschule-bremerhaven/hochschule-bremerhaven-unterzeichnet-nationalen-pakt-fuer-frauen-in-mint.47760.html
© bremerhaven.de 2009