Direkt zum Seiteninhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen Direkt zur Suche springen Direkt zur Hilfeseite springen
Seestadt Bremerhaven
     
Inhaltsbereich überspringen

Noch ein Star in der Windjammer-Flotte

11.08.2010

Santa Maria Manuela
Portugiesischer Viermast-Schoner „Santa Maria Manuela" überraschend für „Sail Bremerhaven 2010" angemeldet

Da ist den Organisatoren von „Sail Bremerhaven" 15 Tage vor dem Start zum internationalen Festival der Windjammer noch ein dicker Fisch ins Netz gegangen: Der portugiesische Viermast-Schoner „Santa Maria Manuela" (68,64 Meter lang, 1.130 qm Segelfläche, Baujahr 1937) verstärkt die ohnehin schon attraktive Flotte der Großsegler im Neuen Hafen. Vor allem aber passt der stattliche weiße Gaffelschoner hervorragend zum „Sail"-Schwerpunkt der segelnden Arbeits- und Berufsschiffe: Er gehört zu den legendären schnellen und robusten Bank-Schonern, mit denen die Portugiesen noch bis in die siebziger Jahre die Hochseefischerei bis vor Neufundland und Grönland betrieben haben.

Inzwischen ist die „Santa Maria Manuela" ein Segelschulschiff, das erstmals an einem Windjammer-Treffen teilnimmt, wobei der museale Aspekt bei der Restaurierung des 73 Jahre alten Großseglers besonders berücksichtigt worden ist. Mit 17 Mann Stammbesatzung läuft Kapitän Antonio Sao Marcos am Mittwoch, 25. August 2010, in Bremerhaven ein und macht mit dem Fischerei-Schoner an der Westseite des Neuen Hafens fest.

Die „Sail"-Organisatoren sind besonders glücklich über diesen unerhofften Neuzugang in der Windjammer-Flotte, weil hier wieder eine Brücke zwischen der Fischerei-Geschichte Bremerhavens und auch Portugals geschlagen wird, zumal von den etwa 1.300 Portugiesen, die in Bremerhaven leben, nach wie vor ein großer Teil in der Fischwirtschaft der Seestadt arbeitet.

Beheimatet ist die „Santa Maria Manuela" im portugiesischen Fischereizentrum Gafanha da Nazaré zwischen Lissabon und Porto. Und der Eigner des Bank-Schoners, die Pascoal & Filhos, S.A., pflegt mit dem Segler als typische Reederei der Fischwirtschaft einen Teil ihrer eigenen Unternehmensgeschichte, wenngleich als Heimathafen Alveiro gewählt wurde.

1937 wurde die „Santa Maria Manuela" gemeinsam mit ihrem Schwesterschiff „Creoula" auf der Estaleiro-Werft in Lissabon gebaut. Nur 62 Tage brauchte die Werft damals für einen dieser Neubauten, die vor allem durch ihre robuste Bauart aus Stahl und das relativ niedrige Rigg auffallen. Nach wie vor segeln beide Schiffe im traditionellen Weiß. Nicht der Schönheit wegen, sondern auch aus Sicherheitsgründen, um die Schiffe im häufig auftretenden Seenebel auf den Fanggründen besser sichtbar zu machen. Der Sicherheit dienten auch die im Verhältnis zur Schiffslänge relativ zurückhaltende Besegelung mit 1.130 qm und die Konstruktion mit wasserdichten Abteilungen im Rumpf.

18 Mann Stammbesatzung und 54 Fischer hatten auf der „Santa Maria Manuela" ihren Arbeitsplatz, wobei die Fischer bei fast jedem Wetter mit kleinen Bord-Dingis auf Fischfang gingen und der Schoner so etwas wie das Mutterschiff und Transporter für den Fang war.

Während das Schwesterschiff „Creoula" bereits seit 1979 vom Fischereiministerium als Schulschiff übernommen und ab 1987 von der portugiesischen Marine bereedert wird, wurde für die „Santa Maria Manuela" eine private Nutzung gewählt mit der Möglichkeit, auch junge Leute an Bord für Reisen und zur seemännischen Erfahrung und Ausbildung an Bord zu nehmen.

Bis zum letzten „Sail"-Tag wird der portugiesische Bank-Schoner auch zu besichtigen sein und verlässt Bremerhaven am 29. August wieder Kurs Heimat.

Technische Daten:

Name:                         Santa Maria Manuela

Typ:                            Viermast-Gaffelschoner

Nation:                        Portugal

Heimathafen:              Aveiro

Baujahr:                      1937 in nur 62 Arbeitstagen bei Estaleiros Navais

de Lisboa

Länge über alles:        68,64 m

Breite:                         9,90 m

Tiefgang:                    4,50 m

Segelfläche:               1.130 qm (11 Segel,

Höhe Großmast über Deck: 36,90 m)

Maschine:                   380 PS Burmeister-Diesel

Kapitän:                      Antonio Sao Marcos

Besatzung:                 6 Offiziere, 11 Crew  

Originaladresse des Artikels: http://www.bremerhaven.de/meer-erleben/veranstaltungen-tickets/veranstaltungen/sail-2010/noch-ein-star-in-der-windjammer-flotte.30449.html
© bremerhaven.de 2009