Direkt zum Seiteninhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen Direkt zur Suche springen Direkt zur Hilfeseite springen
Seestadt Bremerhaven
     
Inhaltsbereich überspringen

Von Bremerhaven nach Hollywood: Handgefertigte Lederwaren „Made in Lehe“

27.10.2016

Andy Neumann in seiner Werkstatt Foto: bremerhaven.de/Anja Müdeking
Es hört sich an wie eine Geschichte aus Hollywood und ist auch eine: der Bremerhavener Andy Neumann produziert in seiner Manufaktur in Lehe Taschen und Accessoires aus hochwertigstem Leder – unter anderem für die bekannte Filmproduktionsfirma Paramount Pictures. Den Markennamen dazu hat er passend international gewählt: Andy Brown. Und seine Produkte „Made in Bremerhaven“ verkaufen sich weltweit.

Taschen, Gürtel, Notizblockhüllen, Büroutensilien – das Portfolio von Andy Brown ist ebenso umfangreich, wie sein Kundenstamm. Anfragen aus ganz Europa landen in der kleinen Werkstatt im Stadtteil Lehe. Auf die Geschäftsverbindungen zu Paramount Pictures, die ihren Hauptsitz in Hollywood haben, ist er ganz besonders stolz. „Ich bin als großer Los Angeles-Fan öfter mal dort und es ist schon eine große Ehre für mich, eine internationale Filmproduktionsfirma mit meiner eigenen Kollektion zu beliefern", freut sich der 41-jährige.

"Paramount Pictures drehte im „Studio Babelsberg“ in Berlin die amerikanische Serie „Berlin-Station“ und ich durfte speziell angefertigte Büroutensilien liefern“ sagt der 41-jährige. Auf die Frage, wieso eine weltbekannte Firma wie die Paramounts Pictures gerade auf „Andy-Brown“ aus Bremerhaven aufmerksam geworden ist, antwortete er lachend: „Durch meinen Online-Shop. Das Besondere ist aber, dass meine Produkte nach alter Tradition handgefertigt werden und nur bestes Rindsleder verwendet wird. Für Motive, die in das Leder kommen, benötige ich schon mal bis zu zehn Stunden, da diese nicht als Druck, sondern als einzelne Segmente eingestanzt werden. Das Leder beziehe ich aus einer Gerberei, die von Landwirten aus Norddeutschland beliefert wird. Ich arbeite ausschließlich mit hochwertigem gegerbtem Leder. Das ist frei von Chemikalien.“

Ursprünglich hat der Diplom-Sportlehrer einen ganz anderen Weg eingeschlagen. In seinem Beruf als Trainer in einem Fitness-Studio war er durchaus zufrieden. Doch eines Tages kam seine damalige Freundin mit einer neuen Tasche nach Haus, die er sich näher ansah. Sein Fazit: diese Tasche sei schlecht verarbeitet. Die Antwort seiner Freundin: „Dann mach es doch besser!“

Das war der Anfang seiner heutigen Selbstständigkeit. Prompt setzte er sich an die Nähmaschine und nähte aus Lkw-Plane seine erste Tasche. „Die Tasche wurde fertig, doch die Nähmaschine hat es nicht überlebt", lacht er heute noch über die Anfänge. Nach einer Ausbildung bei einem der ältesten Gerber Deutschlands entschied sich Andy Neumann für den Weg in die Selbstständigkeit. „Ich wollte etwas Besonderes machen und da ich schon als Kind gerne handwerklich gearbeitet habe, entschied ich mich dafür, eine Leder-Manufaktur zu gründen. Meine Unternehmensphilosophie: Langlebigkeit und ein zeitlos klares Design.“

Der Name seines Labels entstand übrigens zu Ehren seines Lieblingsregisseurs Quentin Tarantino, der in seinem eigenen Debütfilm „Reservoir Dogs“ die Figur des Mr. Brown besetzt hat. Überzeugt von seiner Idee dachte sich Andy Neuman: „Ein Label namens „Andy-Brown“ – das klingt gut.“  Anja Müdeking

Sie haben Fragen zu dieser Seite?

Dann senden Sie einfach eine E-Mail an Redaktion bremerhaven.de
webmaster at bremerhaven.de
Icon Ihre Meinung
Bewertung dieser Seite: nicht bewertet
Diese Seite wird Ihnen präsentiert von:
Anzeige
Logo Gewoba

Anzeige

Anzeige: Gewoba

Originaladresse des Artikels: http://www.bremerhaven.de/meer-erleben/stadtleben/von-bremerhaven-nach-hollywood-handgefertigte-lederwaren-made-in-lehe.95899.html
© bremerhaven.de 2009