Direkt zum Seiteninhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen Direkt zur Suche springen Direkt zur Hilfeseite springen
Seestadt Bremerhaven
     
Inhaltsbereich überspringen

Vielfalt für Alle: Kulturbüro Bremerhaven präsentiert Jahresprogramm 2017

20.12.2016

Video überspringen Video abspielen/anhalten Lautstärke des Videos erhöhen Lautstärke des Videos vermindern
Das Kulturbüro Bremerhaven setzt seit vielen Jahren auf kreative Vielfalt als Prinzip. Deren „Macher“ Bernd Glawatty und Jochen Hertrampf präsentierten nun, gemeinsam mit Kulturamtsleiterin Dorothee Starke, das gemeinsame Programm für das Jahr 2017 – und das ist wiedermal Vielfalt pur.

„Wir schaffen es auch 2017 wieder einen Bogen zwischen Kulturangeboten für kleine Gruppen und große Massen zu spannen“, sagt Bernd Glawatty mit Blick auf das Programm des kommenden Jahres. „Wir versuchen auch wieder mit Aktion und Artistik ganz viel Kultur in den öffentlichen Raum zu bekommen“, ergänzt ihn Jochen Hertrampf. Zuvor hatten beide zusammen einen kurzen Imagefilm vorgestellt, in dem die Vielfalt der Angebote des Kulturbüros präsentiert wurden. „Es gibt 2017 natürlich wieder viel Bewährtes, aber auch einen Haufen neues Zeug. Darunter ein spannendes Veranstaltungsformat, auf das ich mich schon sehr freue“, so Hertrampf weiter.

Bernd Glawattys Arbeitsschwerpunkt liegt auch im kommenden Jahr auf soziokultureller Ebene, vor allem im Bereich von Radio und Film. Die Integration vom Migrantinnen und Migranten spielt dabei eine besondere Rolle. So ist bereits in diesem Jahr ein Dokumentarfilm entstanden, der sich mit dem Ankommen und der Zeit des Wartens aus Sicht von Flüchtlingen beschäftigt. Er erscheint 2017 in der Reihe Bremerhavener Bildergedächtnis. „Die Arbeit am Thema von geflüchteten Menschen ist wichtig und setzt sich natürlich auch im neuen Jahr fort“, so Glawatty. Lesepunkt, Kinderkino und die internationale Dokumentar-Videowoche zählt Glawatty als weitere wichtige Glanzlichter auf. Ebenso die Schulkinowoche, die mit 4000 Schülern die besucherstärkste Schulkinowoche in ganz Deutschland ist.

Jochen Hertrampf versteht die Arbeit des Kulturbüros oft als Initialzündungen für weitere Entwicklungen. „Das kann man sehr gut an Impulsideen wie „Kunst statt Leerstand“ beobachten. Wir haben seinerzeit damit angefangen und heute läuft das in den Stadtteilen total eigendynamisch“, erklärt Hertrampf. Kultur zu den Menschen in die Stadtteile hinauszubringen sei sein Ziel. Der Leher Kultursommer wäre ein gutes Beispiel dafür, wie kulturelle Kleinode sich entwickeln können. Das es natürlich auch in groß geht zeigt das Theatrale Lichtspektakel, welches in diesem Jahr mehr als 8000 Menschen in den Speckenbüttler Park gelockt hat. Das abendliche Lichterfest war die erfolgreichste Veranstaltung des laufenden Jahres und bleibt auch im kommenden Jahr erhalten. Genau wie das Kino im Hafen, das sich ebenfalls über viele Tausend Besucher freuen durfte.

Neben diesen beiden Zugpferden wird es 2017 auch wieder Aufführungen der Senioren-Theatergruppe „Die Tollen Ollen“ geben. Auch das Einradspektakel samt anschließender Gala, die KinderKulturAkademie, das NaturErlebnisMobil und natürlich den Leher Kultursommer haben im neuen Programm wieder Platz gefunden. Mit großer Spannung erwartet Hertrampfs ein neues Format, das sich Heimatabend nennt. Dabei sollen die Bereiche Wirtschaft, Kultur und Soziales in den Stadtteilen zusammenführt werden, um gemeinschaftlich und vor Ort über spannende Themen zu diskutieren.   Marco Butzkus

Sie haben Fragen zu dieser Seite?

Marco Butzkus Dann senden Sie einfach eine E-Mail an Marco Butzkus
marco.butzkus at bit.bremerhaven.de
Icon Ihre Meinung
Bewertung dieser Seite: nicht bewertet

Originaladresse des Artikels: http://www.bremerhaven.de/meer-erleben/stadtleben/vielfalt-fuer-alle-kulturbuero-bremerhaven-praesentiert-jahresprogramm-2017.96449.html
© bremerhaven.de 2009