Direkt zum Seiteninhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen Direkt zur Suche springen Direkt zur Hilfeseite springen
Seestadt Bremerhaven
     
Inhaltsbereich überspringen

Meeresforschungspreis für AWI-Direktorin Lochte

27.04.2010

Mit dem Meeresforschungspreis ausgezeichnet: AWI-Direktorin Prof. Dr. Karin Lochte (2. v. r.). Die Laudatio hielt Bundesforschungsministerin Prof. Dr. Annette Schavan (Mitte), daneben die Gratulanten IFM-Geomar-Direktor Prof. Dr. Peter Herzig (links), Schleswig-Holsteins Wissenschaftsminister Jost de Jager (2. v. l.) und Till Keulen von der Deutschen Bank Foto: Jan Steffen, IFM-Geomar
Prof. Dr. Karin Lochte hat den mit 10.000 Euro dotierten „Deutsche Bank - IFM-GEOMAR Meeresforschungspreis 2010" erhalten. Die Direktorin des Bremerhavener Alfred-Wegener-Instituts für Polar- und Meeresforschung (AWI) wird damit für ihre herausragenden Leistungen auf dem Gebiet der biologischen Meereskunde ausgezeichnet. Die Laudatio hielt die Bundesministerin für Bildung und Forschung, Prof. Dr. Annette Schavan, in einem Festakt am Leibniz-Institut für Meereswissenschaften (IFM-GEOMAR) in Kiel.

Als Wissenschaftlerin verbindet Karin Lochte das ganz Kleine mit dem ganz Großen. Ihre Forschungsschwerpunkte sind Bakterien, Plankton und andere Kleinstlebewesen im Meer, deren Rolle in den Stoffkreisläufen der Ozeane und damit ihre Bedeutung für die Regulierung des Weltklimas. Bevor die Meeresbiologin am 1. November 2007 die wissenschaftliche Leitung des AWI übernahm, führte sie mehrere Jahre lang die Forschungseinheit Biologische Ozeanographie am IFM-Geomar und kehrte zur Preisverleihung damit an eine ihrer früheren Wirkungsstätten zurück.

Die Bundesministerin für Bildung und Forschung, Prof. Dr. Annette Schavan, würdigte Karin Lochte in ihrer Laudatio als „eine herausragende Wissenschaftlerin mit großer nationaler und internationaler Erfahrung. Polarforschung auf höchstem Niveau, wie Sie sie betreiben", so die Ministerin weiter, "ist heute aus der Klimaforschung nicht mehr wegzudenken."

Die Preisträgerin selbst freute sich sehr über den Kieler Meeresforschungspreis. „Er ist zum einen eine schöne Anerkennung für die wissenschaftlichen Beiträge, die ich gemeinsam mit meinen Kollegen leisten konnte. Zum anderen würdigt er meine Anstrengungen, die Meeresforschung in diversen nationalen und internationalen Gremien voranzutreiben."

Prof. Dr. Karin Lochte wurde 1952 in Hannover geboren. Sie studierte an der Technischen Universität Hannover Biologie und Chemie sowie Philosophie und schloss mit dem Staatsexamen für das Höhere Lehramt ab. Anschließend wechselte sie an die Marine Science Laboratories Menai Bridge der University of North Wales, wo sie 1984 mit einer Arbeit über „Microbiological observations at sea water discontinuities" promovierte. Nach Tätigkeiten am Kieler Institut für Meereskunde (IfM), am AWI in Bremerhaven und der Habilitation an der Universität Bremen übernahm sie 1995 die Leitung der Sektion Biologische Meereskunde am Leibniz-Institut für Ostseeforschung Warnemünde (IOW). Von 2000 bis 2007 leitete Karin Lochte die Forschungseinheit Biologische Ozeanographie am Leibniz-Institut für Meereswissenschaften (IFM-Geomar) in Kiel, bevor sie 2007 die Leitung des AWI übernahm. Karin Lochte ist Mitglied in zahlreichen nationalen und internationalen wissenschaftlichen Gremien, darunter Vorsitzende der Senatskommission der DFG für Ozeanographie, Deutsche Delegierte des Scientific Committee for Antarctic Research, sowie Vizepräsidentin der Helmholtz-Gemeinschaft und Koordinatorin des Helmholtz-Forschungsbereichs „Erde und Umwelt".

Sie haben Fragen zu dieser Seite?

Helmut Stapel Dann senden Sie einfach eine E-Mail an Helmut Stapel
pressesprecher at magistrat.bremerhaven.de
Icon Ihre Meinung
Ihre Meinung / Bewertung zur Seite Meeresforschungspreis für AWI-Direktorin Lochte abgeben
Bewertung dieser Seite: nicht bewertet

Anzeige

Moderne Medien - Moderne Werbung

Originaladresse des Artikels: http://www.bremerhaven.de/meer-erleben/stadtleben/meeresforschungspreis-fuer-awi-direktorin-lochte.28085.html
© bremerhaven.de 2009