Direkt zum Seiteninhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen Direkt zur Suche springen Direkt zur Hilfeseite springen
Seestadt Bremerhaven
     
Inhaltsbereich überspringen

Klopfen aus dem Trümmerkegel: THW-Helfer trainieren das Retten Verschütteter

17.03.2011

THW-Kräfte im Übungseinsatz
Ein Wohnhaus ist eingestürzt, unter den Trümmern werden noch Überlebende vermutet: So lauten die Einsatzstichworte für die Helfer des Technischen Hilfswerks (THW) aus Bremerhaven, die an diesem Sonntag das Retten verschütteter Personen trainieren. Unter der Leitung von  Lars Müller, Gruppenführer einer THW-Bergungsgruppe, rücken zwei Einsatzfahrzeuge zur Übung an. An einem Haufen aus Betonplatten werden sie sogleich ihr Können unter Beweis stellen müssen. Unter ihnen liegt eine Puppe, die von Größe und Gewicht einem erwachsenen Mann entspricht.

„Im Ernstfall könnte es sich statt der Puppe um einen Menschen handeln, der - zum Beispiel nach einer Gasexplosion - unter seinem eingestürzten Haus eingeschlossen ist“, erklärt Müller. Die THW-Helfer erkunden zunächst die Lage, bevor sie die steinernen Platten, die wie ein Mikadohaufen aufeinander liegen, nach und nach wegbewegen.  Dabei graben die Bergungsspezialisten nicht einfach los. Zunächst orten sie in den Trümmern einen Verschütteten. Hierbei wird unter anderem gehorcht, ob Klopfgeräusche vom Verschütteten wahrgenommen werden können. Danach fangen sie an, all das wegzuräumen, was sie mit bloßen Händen und einfachen Werkzeugen beseitigen können.

Anschließend kommt dann technisches Gerät zum Einsatz. Eines dieser Geräte sind die pneumatischen Hebekissen. Sie bewegen - mit Pressluft aufgepumpt - Gewichte von bis zu 40 Tonnen. Lars Müller legt hierbei viel Wert darauf, dass alle Arbeiten mit Ruhe und Bedacht durchgeführt werden.  „Mit jeder Bewegung, die wir in die Trümmer bringen, laufen wir Gefahr, dass der Hohlraum, in dem der Verschüttete den Einsturz überlebt hat, einstürzt“, erklärt er.

Eine der Kernkompetenzen ist das Orten und Retten von Menschen aus eingestürzten Gebäuden. Jeder der über 600 THW-Ortsverbände in Deutschland verfügt über Einheiten, die diese Aufgabe leisten können. Da das THW eine Bundesanstalt ist und seine Ortsverbände - über die Grenzen der Bundesländer hinweg - miteinander vernetzt sind, stehen bundesweit ständig mehrere tausend Männer und Frauen ehrenamtlich für Einsätze bereit.

Auch das THW in Bremerhaven sucht ständig Nachwuchs. Nach einer Grundausbildung können sich die dann einsatzbereiten Helfer durch diverse Fachausbildung und Lehrgänge weiter qualifizieren und spezialisieren.

Weitere Infos unter externer Link:  www.thw-bremerhaven.de und externer Link:  www.thw.de

Sie haben Fragen zu dieser Seite?

Marco Butzkus Dann senden Sie einfach eine E-Mail an Marco Butzkus
marco.butzkus at bit.bremerhaven.de
Icon Ihre Meinung
Bewertung dieser Seite: sehr gut

Originaladresse des Artikels: http://www.bremerhaven.de/meer-erleben/stadtleben/klopfen-aus-dem-truemmerkegel-thw-helfer-trainieren-das-retten.38808.html
© bremerhaven.de 2009