Direkt zum Seiteninhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen Direkt zur Suche springen Direkt zur Hilfeseite springen
Seestadt Bremerhaven
     
Inhaltsbereich überspringen

Literarische Woche 2012 - Interessantes und Nachdenkliches unter dem Motto "Spuren der Zeitgeschichte"

01.02.2012

Die Volkshochschule und das Kulturamt Bremerhaven eröffnen am Montag, 6. Februar, um 19.30 Uhr die Literarische Woche. Das diesjährige Motto: "Spuren der Zeitgeschichte". Das Spektrum reicht von der Auseinandersetzung mit dem NS-Staat über die deutsche Zweistaatlichkeit und den Befreiungskampf der ersten unabhängigen Gewerkschaft Polens bis hin zu 9/11, dem Afghanistan-Krieg und der aktuellen Asyldebatte.

Mit insgesamt acht Veranstaltungen verspricht die Literarische Woche 2012 ein vielfältiges und abwechslungsreiches Programm. Besonders freuen sich die Leiterin der Volkshochschule, Dr. Beate Porombka, und Kulturamtsleiterin Dr. Gisela Lehrke als Veranstalterinnen über die Teilnahme von Eugen Ruge. Der Autor des prämierten Romans „In Zeiten abnehmenden Lichts“ ist Preisträger des Deutschen Buchpreises 2011. Außerdem wird während der Literarischen Woche ein filmisches Kleinod von Volker Schlöndorff zu sehen sein.

Die Veranstaltungsreihe beginnt am Montag, 6. Februar, mit einer szenischen Lesung mit Musik der freien Kieler Theatergruppe DeichArt nach dem Roman „Adressat unbekannt“ von Kressmann Taylor.

Am  Donnerstag, 9. Februar, liest Henning Ahrens aus seiner Übersetzung von Jonathan Safran Foers: „Extrem laut und unglaublich nah“. Foer stellt den neunjährigen Sohn eines Opfers der Anschläge vom 11. September 2001 und sein Ringen mit der Sinnlosigkeit dieses Todes in den Mittelpunkt des Geschehens. Im Anschluss spricht der Anglist Prof. Dr. Thomas Rommel mit Henning Ahrens über die Kunst des Übersetzens.  

Michail Schischkin folgt am  Montag, 13. Februar, mit „Venushaar“. Dieser Roman hat vordergründig die Wege von Asylverfahren zum Thema, führt bei genauerer Betrachtung aber zu einer europäischen Kulturgeschichte des Umgangs mit dem Fremden, dem Nicht-Europäischen. 

Simon Urban liest aus seinem DDR-Roman „ Plan D“ am  Donnertag, 6. Februar. Diese soziale Fiktion in Form eines Kriminalromans verfolgt hartnäckig das „was wäre gewesen“, wenn die Mauer nicht gefallen wäre und entwirft dabei ein stimmiges Gesellschaftsbild, das den realen Zuständen den Spiegel vorhält. 

Adriana Altaras präsentiert am Montag, 20. Februar, ihren Roman „Titos Brille“ im Casino der Sparkasse Bremerhaven. Ihre Protagonistin kämpft sich durch das Erbe der Eltern, durch Fotos, Briefe und skurrile Fundstücke, die ein vielschichtiges Bild einer jüdischen Familie in den Wirren des 20. Jahrhunderts entstehen lassen. 

Dirk Kurbjuweit liest am Donnerstag, 23. Februar, aus „Kriegsbraut“. Dieser Roman verknüpft deutsche Alltagsrealität mit der afghanischen Kriegsrealität beim Einsatz der Bundeswehr seit 2002 und stellt die Frage, was es bedeutet, wenn sich der Krieg in die Herzen der Menschen frisst. 

Den Abschluss der Literarischen Woche bildet Eugen Ruge, Träger des deutschen Buchpreises 2011, mit seinem Roman „In Zeiten des abnehmenden Lichts“ am Sonntag, 26. Februar. Von Deutschland über Mexiko und Sibirien nach Ostberlin, vom Exil in den 1930er Jahre bis zur Wendezeit 1989 zeigt Ruge drei Generationen einer Familie vor dem Hintergrund der politischen Utopie des Sozialismus, dessen Strahlkraft immer mehr abnimmt.

Die Autorinnen und Autoren mit ihren Werken werden auch in diesem Jahr von bekannten Persönlichkeiten vorgestellt: Es konnten Prof. Dr. Thomas Rommel (Jacobs University Bremen), Annette Knobbe (Arbeit und Leben Bremerhaven), Sibille Hüholt (Stadttheater Bremerhaven), Manfred Kandsorra (Lehrer Bremerhaven), Ingo Schierenbeck (Arbeitnehmerkammer Bremen) und Jörg Göddert (Theater im Fischereihafen TIF) als Patinnen und Paten gewonnen werden.

Abgerundet wird das Programm durch den Film „Strajk“ unter der Regie von Volker Schlöndorff mit Katharina Thalbach als Hauptdarstellerin, der die wahre Geschichte einer vergessenen Heldin erzählt - gezeigt vom Kommunalen Kino Bremerhaven e. V. am Mittwoch, 15. Februar um 18 Uhr sowie um 20.30 Uhr.

Die Literarische Woche ist eine Veranstaltung der Volkshochschule und des Kulturamtes Bremerhaven in Kooperation mit dem Kommunalen Kino Bremerhaven e.V. mit freundlicher Unterstützung der Sparkasse Bremerhaven und der Waldemar-Koch-Stiftung Bremen.

 Die Veranstaltungen im Einzelnen:

  • Anlass: Eröffnung der Literarischen Woche 2012 durch Dr. Beate Porombka

Szenische Lesung mit Musik der freien Theatergruppe DeichArt: „Adressat unbekannt“
Termin: Montag, 6. Februar, 19.30 Uhr
Ort: Ella Kappenberg Saal, VHS Bremerhaven, Lloydstraße 15

  • Anlass: Henning Ahrens liest aus Jonathan Safran Foer:

„Extrem laut und unglaublich nah“ vorgestellt von Prof. Dr. Thomas Rommel
Termin: Donnerstag, 9. Februar, 19.30 Uhr
Ort: Ella Kappenberg Saal, VHS Bremerhaven, Lloydstraße 15

  • Anlass: Michail Schischkin liest aus: „Venushaar“ vorgestellt von Annette Knobbe

Termin: Montag, 13. Februar, 19.30 Uhr
Ort: Ella Kappenberg Saal, VHS Bremerhaven, Lloydstraße 15

  • Anlass: FILM „Strajk“ von Volker Schlöndorff,mit Katharina Thalbach

in Kooperation mit dem Kommunalen Kino Bremerhaven e.V.
Termin: Mittwoch, 15. Februar, 18 Uhr und 20.30 Uhr
Ort: CineMotion Kino im Havenhaus, Karlsburg 1, Bremerhaven (Eintritt: 5 € / 3 €)

  • Anlass: Simon Urban liest aus: „Plan D“ vorgestellt von Sibille Hüholt

Termin: Donnerstag, 16. Februar, 19.30 Uhr
Ort: Ella Kappenberg Saal, VHS Bremerhaven, Lloydstraße 15

  • Anlass: Adriana Altaras liest aus: „Titos Brille“ vorgestellt von Manfred Kandsorra

Termin: Montag, 20. Februar, 19.30 Uhr
Ort: Casino der Sparkasse Bremerhaven (Etage 1.2, Eingang Mittelstraße)

  • Anlass: Dirk Kurbjuweit liest aus: „Kriegsbraut“ vorgestellt von Ingo Schierenbeck

Termin: Donnerstag, 23. Februar, 19.30 Uhr
Ort: Ella Kappenberg Saal, VHS Bremerhaven, Lloydstraße 15

  • Anlass: Eugen Ruge liest aus: „In Zeiten des abnehmenden Lichts“ vorgestellt von Jörg Göddert

Termin: Sonntag, 26. Februar, 17.00 Uhr
Ort: Ella Kappenberg Saal, VHS Bremerhaven, Lloydstraße 15

Eintritt für die Eröffnung: 5,- € (ermäßigt 4 €)
Eintritt für die Lesungen: 7,- € (ermäßigt 6,- €)
Komplett-Paket = 6 Lesungen zum  Preis von 5 = 35,- € (ermäßigt 30,- €)
Eintritt für den Film: 5 € (ermäßigt 3,50 €)


Weitere Informationen unter (0471) 590 47 06

PDF (nicht barrierefrei aufbereitet):  Programmflyer (1.1 MB)

Sie haben Fragen zu dieser Seite?

Helmut Stapel Dann senden Sie einfach eine E-Mail an Helmut Stapel
pressesprecher at magistrat.bremerhaven.de
Icon Ihre Meinung
Bewertung dieser Seite: nicht bewertet

Anzeige

Moderne Medien - Moderne Werbung

Originaladresse des Artikels: http://www.bremerhaven.de/meer-erleben/stadt-haus/pressemitteilungen/2012/02/01/literarische-woche-2012-interessantes-und-nachdenkliches-unter-dem-motto.46767.html
© bremerhaven.de 2009