Direkt zum Seiteninhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen Direkt zur Suche springen Direkt zur Hilfeseite springen
Seestadt Bremerhaven
     
Inhaltsbereich überspringen

Schon jetzt: Energiewende an der Surheider Schule

23.03.2012

Video überspringen Video abspielen/anhalten Lautstärke des Videos erhöhen Lautstärke des Videos vermindern
Surheider Schule vollzieht Energiewende
"Sonne komm endlich zurück!" sangen die Kinder lauthals während der Einweihung zur Erweiterung der Solaranlage auf dem Dach der Surheider Schule. Und ihre Bitte wurde gehört. Am Tag der Einweihung gab es blauen Himmel und strahlenden Sonnenschein. Bereits vor 10 Jahren traf man sich auf dem Schulhof der Surheider Schule zur Einweihung einer Solaranlage, doch jetzt ließen Eltern und KollegInnen der Betreibergesellschaft externer Link:  Sonnenklar GbR eine 3 mal größere Anlage (15,3 kWp) bauen, die zusätzlichen Strom für ca. 3 Familien (mit 4 Personen) produziert.
  
„Früher waren wir Exoten mit der ersten PV-Anlage. Mittlerweile sind Erneuerbare Energien gesetzt und wir möchten den Kindern hier früh zeigen, dass Solaranlagen neben Energiesparen und Energieeffizienz zum Alltag einer Schule gehören, um unser Klima zu schützen", freut sich der kommisarische Schulleiter der Surheider Schule,Thorsten Maaß und hofft trotz der schwierigeren politischen Rahmenbedingungen auf viele Nachahmer.

„Wir möchten den Kindern und Eltern schon in der Grundschule zeigen, dass die Energiewende in Deutschland machbar ist“, unterstützt der Schuldezernent Dr. Paulenz die zusätzliche Solaranlage. Und damit die Schülerinnen und Schüler besser verstehen, was über ihren Köpfen passiert, wurden großflächige Informationstafeln (s.u.) als auch ein PDF (nicht barrierefrei aufbereitet):  Ratespiel (747.7 KB) erstellt.

„Gerade die vielen kleinen Anlagen mit erneuerbaren Energien machen uns unabhängiger von Atomanlagen oder Großtechnologien, die den Markt beherrschen wollen. Der Grundpfeiler dieser Unabhängigkeit ist das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG). Bezeichnender Weise möchte der Bundeswirtschaftsminister Rösler (FDP) im nächsten Schritt das ganze EEG kassieren. Das zeigt uns deutlich, wohin die Reise gehen soll“, ergänzt Bremerhavens Umweltdezernentin Anke Krein.

Großzügig unterstützt wird das Solarprojekt mit 15.000 Euro aus dem externer Link:  proNatur-Fonds der swb. Der Fonds gehört zu swb Strom proNatur, dem Ökostromprodukt des örtlichen Energieversorgers. Dank dieser Unterstützung kann die Kürzung der Einspeisevergütung ausgeglichen werden. Politische Bestrebungen diese Vergütung auch weiterhin zu kürzen, führen für viele Kleinanbieter zum Aus. Der Surheider Anlagenbauer externer Link:  Osmer Solar aus Grasberg kritisiert diese Kürzungen scharf, nach denen deutsche Solarmodule mit höheren Preisen weniger konkurrenzfähig gegen ausländische Billigprodukte sein werden.

 

PDF (nicht barrierefrei aufbereitet):  Infotafel 1 (4.4 MB)

PDF (nicht barrierefrei aufbereitet):  Infotafel 2 (250.5 KB)

PDF (nicht barrierefrei aufbereitet):  Infotafel 3 (337.0 KB)

PDF (nicht barrierefrei aufbereitet):  Infotafel 4 (163.7 KB)

PDF (nicht barrierefrei aufbereitet):  Infotafel 5 (128.2 KB)

PDF (nicht barrierefrei aufbereitet):  Infotafel 6 (1.1 MB)

 

Sie haben Fragen zu dieser Seite?

Norbert Arnold Dann senden Sie einfach eine E-Mail an Norbert Arnold
norbert.arnold at magistrat.bremerhaven.de
Icon Ihre Meinung
Ihre Meinung / Bewertung zur Seite Schon jetzt: Energiewende an der Surheider Schule abgeben
Bewertung dieser Seite: nicht bewertet

Hinweis: Pflichtfelder sind mit einem blauen Sternchen (*) gekennzeichnet.

Angaben zu Ihrer Person
*

Das Eingabefeld "Homepage" dient der Sicherheits- überprüfung. Bitte füllen Sie dieses Eingabefeld
nicht aus!

Ihre Meinung
*
*
Ihre Bewertung:  
Lesen Sie dazu auch unsere Datenschutzerklärung.

Anzeige

Ab wann werben Sie online?

Originaladresse des Artikels: http://www.bremerhaven.de/meer-erleben/bildung/schon-jetzt-energiewende-an-der-surheider-schule.48074.html
© bremerhaven.de 2009