Direkt zum Seiteninhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen Direkt zur Suche springen Direkt zur Hilfeseite springen
Seestadt Bremerhaven
     
Inhaltsbereich überspringen

Frischer Wind für die Surheider Schule

05.04.2011

Video überspringen Video abspielen/anhalten Lautstärke des Videos erhöhen Lautstärke des Videos vermindern
Projekt "Wind" an der Surheider Schule
Ab sofort nutzt die Surheider Schule auch Strom aus Windenergie. Die Kleinwindanlage vom Typ externer Link:  Whisper 100 wurde im Innenbereich der Schule aufgestellt und u.a. vom Firmenpaten externer Link:  atmosfair gespendet, der die Surheider Energiedetektive schon beim Gewinn des bundesweiten Wettbewerbs externer Link:  Energiesparmeister 2010 unterstützt hatte.

 

„Der hier eingesetzte Strom setzt gerade jetzt ein wichtiges Zeichen zur Energiewende und macht Kinder schon früh im Alltag mit Alternativen aus dem Bereich der erneuerbaren Energien vertraut “, erklärt der Schuldezernent Dr. Paulenz, der am Nachmittag die große Schulfeier zum Projekt "Wind" in Surheide besuchte. Dort stellten ab 14.30 Uhr alle Klass en ihre Kunstprodukte und Versuche zum Thema  „Wind“ aus und boten sie gemeinsam mit dem Schulpaten Bernd Ravens den Eltern und Freunden der Schule auch zum Verkauf an.

Der Aufbau der Anlage erfolgte gemeinsam: externer Link:  Seestadt Immobilien nahm die technische Planung und Installation des Windrades vor und wurde bei der Planung und Projektion vom externer Link:  Institut für Windenergie (HS-Bremerhaven) unterstützt. Neben dem Firmenpaten atmosfair kamen Spenden auch vom Taxenunternehmen Lorenz mit dem Columbus Cruise Center Bremerhaven und von vielen anderen Firmen (über eine Tombola des Fördervereins).

„Viele kleine Schritte zur Energieeinsparung, Energieeffizienz und erneuerbare Energien können in kurzer Zeit die gefährliche Atomkraft überflüssig machen, den Klimawandel verlangsamen und geben Kindern gerade in Bremerhaven neue Perspektiven,“ betont Thorsten Maaß von der Surheider Schule. Vor 10 Jahren waren sie mit einige Eltern und KollegInnen noch Exoten, als sie eine der ersten Photovoltaik-Anlagen auf dem Schuldach bauen ließen. 2011 ist die Anlage voll abgezahlt und produziert jedes Jahr über 4.000 kWh sauberen Strom. Mittlerweile ist Bremerhaven ein Zentrum für den Bau von Windanlagen, die in großem Stil auch im Meer geplant sind. Das zeigt eine rasante Energiewende, für die Kinder der Surheider Schule jeden Tag gute Beispiele sehen oder „anfassen“ können und für die sie viel Rückenwind wünschen.

Sie haben Fragen zu dieser Seite?

Norbert Arnold Dann senden Sie einfach eine E-Mail an Norbert Arnold
norbert.arnold at magistrat.bremerhaven.de
Icon Ihre Meinung
Ihre Meinung / Bewertung zur Seite Frischer Wind für die Surheider Schule abgeben
Bewertung dieser Seite: nicht bewertet

Anzeige

Ab wann werben Sie online?

Originaladresse des Artikels: http://www.bremerhaven.de/meer-erleben/bildung/frischer-wind-fuer-die-surheider-schule.39254.html
© bremerhaven.de 2009